Waldkindergarten - was ist das?

Das Grundprinzip Wald-/Naturkindergärten ist einfach: Die Kinder und ihre
Betreuer halten sich ganzjährig und bei jedem Wetter im Freien auf. Nur für extreme Wetterbedingungen (Sturm, Gewitter etc.) steht ein sog. Schutzraum – außerhalb des Waldgeländes – zur Verfügung. Für die Kinder sind Nässe und Kälte kein Problem. Sie sind entsprechend ausgerüstet, bewegen sich viel und sind schnell abgehärtet.


Die Kinder bewegen sich fast immer im selben Wald, der für sie bald zu einer vertrauten Umgebung wird.


Der Leitgedanke der Waldpädagogik ist, das Kind als vollwertige Persönlichkeit zu respektieren, zu achten und uneingeschränkt wertzuschätzen. Sinnliche Wahrnehmung, Bewegung und Spiel sind die Grundlagen der elementaren Bildung.


Das freie Spiel und die Selbst- und Mitbestimmung der Kinder genießen einen hohen Stellenwert.


Im „Lernort Natur“ - einem der facettenreichsten, interessantesten und erlebnisintensivsten Lernorte überhaupt - lassen sich kindliche Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen in optimaler Weise fördern und entwickeln.

 

Hier finden Sie weitere Informationen rund um den Waldkindergarten, Über uns, die tägliche Ausrüstung Ihres Kindes und die offizielle Konzeption.


Warum Waldkindergarten?

Wald- und Naturkindergärten fördern auf einzigartige, nachhaltige Weise die Entwicklung von Kindern in unmittelbarer Begegnung mit der Natur. Ehrfurcht vor dem Leben, eine lebendige Beziehung zu tierischen und pflanzlichen Lebewesen und der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur werden für die Kinder zu selbstverständlichem emotionalen und geistigen Besitz. Der Aufenthalt im Freien unterstützt die körperliche und seelische Gesundheit der Kinder.


Primärerfahrungen aus erster Hand fördern das Körperbewusstsein und verhelfen der Entfaltung vielfältiger Wahrnehmungs- und Bewegungsfähigkeiten. Im gemeinsamen Spiel mit natürlichen Materialien entwickeln die Kinder in herausragender Weise Kommunikationsfähigkeiten, Hilfsbereitschaft, Ausdauer, Geduld, Fantasie und Kreativität.


So tragen Wald- und Naturkindergärten in erheblichem Maße dazu bei, dass Kinder gänzlich Kind sein können und gerade dadurch zu verantwortungsbewussten, gemeinschaftsfähigen, selbstbewussten und selbstständigen Mitgliedern der Gesellschaft heranwachsen.